Zum Inhalt springen

BLÜTENWEG ÜBERSICHT

Tourismus Service Bergstrasse Burgensteig Headerbild Blütenweg © Thomas Neu

Blütenweg Bergstraße

FERNWANDERWEG: von Darmstadt-Eberstadt nach Heidelberg

KARTE UND HÖHENPROFIL

Download file: BlütenwegÜbersicht.gpx
Tourismus Service Bergstrasse Burgensteig Blütenweg Beschilderung
Blütenweg: Gelbes B auf weißem Grund
Tourismus Service Bergstrasse Burgensteig Zielwegweisung © Roland Kern
Zielwegweisung am Blütenweg

„Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden“

soll Kaiser Josef II über die Bergstraße gesagt haben.

Bei seiner Reise zur Krönung in Frankfurt führte ihn sein Weg entlang dieser historischen Handels- und Heerstraße. Auf dem Blütenweg Bergstraße, der Darmstadt mit Heidelberg verbindet, lässt sich dieses mediterrane Feeling beim Wandern erleben.

Der rund 80 km lange Wanderweg folgt weitestgehend der alten Handelsroute. Er verläuft entlang den Hängen der Bergstraße parallel zum Rheingraben. Schöne Rastplätze und herrliche Weitsichten laden zum Verweilen ein. Der Blütenweg führt durch Wiesen und Wälder; vorbei an Obstgärten, Steinbrüchen und Parks. Er durchquert Ortschaften und streift Naturschutzgebiete. Die Weinberge der Hessischen und Badischen Bergstraße auf der Strecke machen Durst auf Weine aus dem „Frühlingsgarten Deutschlands“.

Mit der richtigen Wanderausstattung ist der Blütenweg ganzjährig wanderbar. Frühjahr und Herbst sind bei Einheimischen und Gästen die beliebtesten Zeiten. Im badischen Teil zwischen Laudenbach und Heidelberg ist der Blütenweg in jüngster Zeit um einige Attraktionen reicher geworden. Der Verein „Blühende Bergstraße“ hat neue Blühflächen angelegt und ein Blütenwegfest im Frühjahr ins Leben gerufen (LINK Veranstaltungen). Der Blütenweg wird vom Odenwaldklub mit gelbem „B“ auf weißem Grund markiert. Die Wanderroute ist deutlich kürzer und weniger steil als der Burgensteig. Beide Wege kreuzen sich zwischen Darmstadt und Heidelberg mehrfach. Obwohl der Blütenweg an der nördlichen Bergstraße viel auf betoniertem Grund verläuft, ist er insgesamt weder Kinderwagen- noch Rollstuhl-tauglich.

Aufgrund der unterschiedlichen Anreisemöglichkeiten zu den jeweiligen Etappen starten/enden unsere Etappenbeschreibungen jeweils an den passenden ÖPNV-Haltestellen. Die GPX-Daten beziehen sich auf die reine Wanderstrecke.

Extremsportler bewältigen die Strecke mit 1950 Höhenmetern locker an einem Tag, allerdings ohne ein Biotop, einen Bienenlehrpfad oder Park auf dem Weg besucht zu haben. Wer die Tour gemütlicher auf mehrere Tage verteilt, kann Natur und Landschaft genießen. Dabei sind dann aber zusätzliche Höhenmeter beim Auf- und Abstieg an den jeweiligen Start- und Zielorten zu überwinden.

Den Blütenweg kann man von Darmstadt nach Heidelberg oder in umgekehrt Richtung laufen. Er ist in regelmäßigen Abständen sowie vor und nach Abzweigungen markiert. Über 60 Tafeln mit Zielwegweisungen helfen dem Wanderer auf der Strecke sowie an den Start- und Zielorten bei der Orientierung 

Der Tourismus Service Bergstrasse e.V. (TSB) schlägt zusammen mit dem OWK fünf erlebnisreiche Wanderabschnitte von Nord nach Süd vor. Bei jeder der Teilstrecken ist die An- und Rückreise immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Die Bergstraße ist sehr gut an die Bahn angebunden. Mit IC und ICE erreicht man bequem die Bahnhöfe Darmstadt, Bensheim, Weinheim und Heidelberg. Von dort geht es mit Bus, Straßen- oder Regionalbahn (RMV + VRN) weiter. Alle fünf Etappen bieten ausreichend Zeit für Besichtigungen und Einkehr.

Auf jeder der folgenden fünf Etappenseiten findet man das jeweilige Streckenprofil und die GPX-Daten zum Herunterladen. Eine Kurzbeschreibung, Wissenswertes (wie Umleitungen), Infos zu den Sehenswürdigkeiten auf der Strecke, An- und Rückreisestationen, Startparkplätze, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten helfen bei der Planung der Touren. Andere Wander- und Erlebnispfade in der Region sowie Zusatzangebote am Blütenweg sind unter dem Punkt Wanderangebote zusammengefasst. 

Machen Sie sich auf den Weg von Park zu Park durch Wälder, Wiesen, Felder, Obstgärten, Weinberge und Lehrpfade. Viele solcher Plätze sind als Geopunkte des UNESCO-GEONATURPARK Bergstraße-Odenwald auf Infotafeln erläutert. Genießen Sie grandiose Ausblicke in die Rheinebe, den Odenwald und den „Frühlingsgarten Deutschlands“.

Zu den Etappen
ETAPPE 1

Von Darmstadt-Eberstadt nach Zwingenberg

Zur Etappe >

ETAPPE 2

Von Zwingenberg nach Heppenheim

Zur Etappe >

ETAPPE 3

Von Heppenheim nach Weinheim

Zur Etappe >

ETAPPE 4

Von Weinheim nach Schriesheim

Zur Etappe >

ETAPPE 5

Von Schriesheim nach Heidelberg

Zur Etappe >